Kontakt

August-Ganther-Schule

Schulleitung Frau Erdrich
Schwarzwaldstr. 13
77704 Oberkirch
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 07802 82-740
Fax: 07802 82 769

Lebendige Feier für Interessierte

 

 Foto 1660: Hand anlegen durften die Besucher bei vielen Aktivitäten,  unter anderem auch beim Filzen von Dekorationsgegenständen.

 Foto 1606: Schüler der Mountain-Bike-AG freuen sich über die Verleihung  des Zertifikates "Fahrradfreundliche Schule".

Foto 1623: Clownereien, Artistik und Zaubertricks bot die Gruppe des  Zirkusprojektes.

Musik und Sport, praktische Fertigkeiten in den  Bereichen Technik und Handarbeit, Kreativität und Artistik aber auch die  intensive Beschäftigung mit der beruflichen Orientierung und soziales  Engagement, das sind die Facetten der August-Ganther-Schule, die sie  ihren Gästen beim Tag der offenen Tür präsentierte. In ausgelassene  Stimmung feierte die Schulgemeinschaft mit den Besuchern ein fröhliches  Fest, bei dem deutlich wurde, was an der Werkrealschule auf vielen  Ebenen geleistet wird.In der vollbesetzten Aula übernahmen die Schulband sowie Schülerinnen  der Klasse 5b die musikalische Gestaltung der Begrüßungsfeier in gewohnt  rockiger Manier mit gelungenen gefühlvollen Elementen: hervorragendes  Ergebnis einer kontinuierlichen Arbeit mit den Jugendlichen und  Förderung von Talenten, die seit Jahren gute Früchte trägt. Ganz jung  ist dagegen die Zirkustruppe, die mit schauspielerischen Einlagen bei  den Clown-Sketchen, verblüffenden Zaubertricks und federleichter  Artistik begeisterte. Erarbeitet wurden die Beiträge bei den  Projekttagen der August-Ganther-Schule, die vor den Fastnachtsferien  stattfanden. Weitere Ergebnisse und entsprechende Präsentationen und  Ausstellungen konnten die

Besucher in den einzelnen Klassenräumen bestaunen: so beschäftigte sich das Projekt „Echt fair“ mit fair  gehandelten und hergestellten Produkten und die Aktion „Tu dir ´was  Gutes“ mit allem, was gut für den Körper, die Gesundheit und das  allgemeine Wohlbefinden ist. Beim Projekt „Jung trifft Alt“ hatten alle  Teilnehmer ihre Freude, wovon sich die Besucher des Tages der offenen  Tür überzeugen konnten. Es wurde gemeinsam gekocht, gebacken und  gegessen, außerdem schulten die Schülerinnen und Schüler die älteren  Herrschaften im Umgang mit Computer und Handys. Andere Projekte präsentierten sich mit Mitmachangeboten: so konnten  Deko-und Kunstgegenstände aus Wolle gefertigt werden, zum Teil in  Filztechnik, wer wollte konnte außerdem eine eigene Stofftasche  bedrucken und im Technikraum Namensschilder und Schlüsselanhänger  herstellen, außerdem konnten im Chemiesaal verblüffende  naturwissenschaftliche Experimente vorgenommen werden. Mit einer Fotoausstellung und den Ergebnissen aus den Arbeitstagen  präsentierte sich die äußerst engagierte Schülermitverantwortung, die  über das Jahr mit verschiedenen Aktivitäten das Schulleben bereichert  und mitgestalte. Beim Tag der offenen Tür sorgten die Vertreter der  Klassen mit Waffeln, Würstchen und Getränken für das leibliche Wohl der  Gäste. Außerdem wurden die Mittwochs-Projekte vorgestellt, bei denen die  Schülerinnen und Schüler ihren Interessen und Begabungen entsprechend in  kreativen oder sportlichen Bereichen aktiv sein können. Die individuelle Förderung der Kinder und Jugendlichen in allen  Fachbereichen sowie die Herausstellung ihrer Talente und Neigungen auf  kreativer, sportlicher oder sozialer Ebene sind neben den schulischen  Anforderungen die Anliegen der Werkrealschule, an der es ab dem  kommenden Schuljahr nicht nur den Ganztagesbetrieb, sondern auch  Regelzeitklassen geben wird. Eine ganz besondere Rolle spielt außerdem seit einigen Jahren die  berufliche Orientierung der Jugendlichen, die mit zahlreichen  Aktivitäten über alle Klassenstufen verteilt und gemeinsam mit  Bildungs-und Kooperationspartnern unterstützt und vorangetrieben wird –  ein äußerst erfolgreiches Konzept, das bereits zum zweiten Mal mit dem  Berufswahlsiegel „BoriS“ ausgezeichnet wurde und nun auch in Auszügen in  einen Leitfaden des Kultusministeriums zur beruflichen Orientierung an  allen Schulen Baden-Württembergs einfließen soll. Erfolgreich ist die August-Ganther-Schule auch immer wieder auf  sportlicher Ebene: die Basketballmannschaft ging in den vergangenen  Wochen als Sieger aus verschiedenen Wettkämpfen hervor und auch die  Tischtennisspieler kamen mit Siegerurkunden und einem Pokal von einem  Wettbewerb auf Landesebene zurück. Gelohnt hat sich auch die Arbeit und  das Engagement für das Fahrradteam: die Werkrealschule wurde mit dem  Zertifitkat „fahrradfreundliche Schule“ des Landes Baden-Württemberg  ausgezeichnet. 

Oberkirch (mo)