Kontakt

August-Ganther-Schule

Schulleitung Frau Erdrich
Schwarzwaldstr. 13
77704 Oberkirch
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 07802 82-740
Fax: 07802 82 769

School-Cup der “Fraport  Skyliners” in Frankfurt

 

Einen Tag bei den Profis erlebten die Basketballer der August-Ganther-Schule: mit der Teilnahme am School-Cup der “Fraport  Skyliners” in Frankfurt unternahmen sie einen ebenso traditionellen wie  erfolgreichen Ausflug. Schon seit einigen Jahren zieht es die Jugendlichen und eine stattliche  Fangruppe in die Fraport Arena, um dort gegen andere Schulmannschaften  aus den unterschiedlichsten Regionen Deutschlands anzutreten. Nach  spannenden und engagierten Spielen konnten sie sich über den dritten  Platz freuen. Danach durften die Schülerinnen und Schüler der  Werkrealschule das aufregende Erlebnis eines Bundesliga-Spieles in der  ausverkauften Arena miterleben: die Fraport Skyliners traten gegen die  WALTER Tigers aus Tübingen an und begeisterten die mehr als 5000  Besucher und gewann mit 84 zu 64.

Oberkirch (mo)

Wintersporttag 2017

 Oberkirch (mo). Einen Wintersporttag, der seinen Namen verdient,  erlebten die Schülerinnen und Schüler der August-Ganther-Schule. Bei  strahlendem Sonnenschein und blauem Himmel lockte es alle zu einer der  Aktionen, die wie immer zu Beginn des Jahres angeboten wurden. Während  eine große Gruppe die perfekten Bedingungen am Ruhestein nutzte und auf  Schlitten oder Skiern die Hänge hinuntersauste, begaben sich andere auf  das Glatteis und verbrachten einen ausgelassenen Vormittag in der  Eislaufhalle in Offenburg. Etwas gemütlicher und vor allem wärmer hatten  es schließlich die Freundinnen und Freunde des Wassersports. Sie fuhren  ins Panoramabad nach Freudenstadt, wo sie ausgiebig planschen, schwimmen  und rutschen konnten.

 

Praxistag bei der Firma Ernst


Anstatt ins Klassenzimmer ging es vor kurzem für einige  Schülerinnen und Schüler der August-Ganther-Schule in die Lernwerkstatt  der Firma Ernst Umformtechnik nach Zusenhofen. Dort stellten  die  Mädchen und Jungen der 7. Klasse unter der Anleitung von Auszubildenden  im ersten Lehrjahr eine Säulenpresse her, die sie dann auch mit nach  Hause nehmen durften. Bereits seit einigen Jahren lädt die Firma Ernst  als Bildungspartner der Werkrealschule zu dieser Aktion ein, die die  Jugendlichen begeistert und ihnen wertvolle Einblicke in die Arbeitswelt  im Allgemeinen und einen technisch orientierten Handwerksberuf im  Besonderen ermöglicht.

 

 

Weiterlesen: Besuch der Firma Ernst

Kooperation JWS und AGS Oberkirch

Die Zusammenhänge in der Natur verstehen die Menschen  besser, wenn sie sich früh damit beschäftigen. Deswegen steht schon bei  den Mädchen und Jungen der Johann-Wölfflin-Schule die Bildung für  Nachhaltige Entwicklung auf dem Stundenplan, die in der  „Erdschützer-Werkstatt“ praktisch umgesetzt und erfahrbar wird.

Weiterlesen: JWS und AGS

Elternbeirat meets SMV

Miteinander lernen, miteinander leben, miteinander arbeiten,
das sind drei tragende Säulen der Schulgemeinschaft der August-Ganther-Schule.

So ist es kein Zufall, dass die Mitglieder der  Schülermitverantwortung (SMV) und die Elternvertreter ihre ersten  intensiven Arbeitsbesprechungen des Schuljahres zur gleichen Zeit  hatten, und so begegneten die Kinder und Jugendlichen an diesem Tag  ihren Eltern im Treppenhaus des stattlichen Schulgebäudes in der  Schwarzwaldstraße.

 Auf Hochtouren liefen die Motoren der Klassensprecher, die mit viel  Engagement und Ideenreichtum in eigenverantwortlicher Kleingruppenarbeit  die vielen verschiedenen Aktivitäten der SMV für das gesamte Schuljahr  planten. Unterstützt wurden sie dabei von den Verbindungslehrern Beate  Kiefer und Bernd Schneider, die die Arbeit der Schülerinnen und Schüler  schon seit einigen Jahren erfolgreich begleiten.

 Ein Bild von dem fleißigen und konzentrierten Schaffen machte sich auch  Schulleiterin Ursula Erdrich, die nicht nur von den Ergebnissen des  Treffens begeistert war, sondern auch von den stundenlangen Prozessen,  die dazu führten. Nach einem langen Planungstag trafen sich alle  Beteiligten zu einem gemeinsamen Frühstück, in dessen Anschluss jede  Gruppe ihre Idee präsentierte. Von den Schülersprechern Melanie Vollmer  und Tom Locher wurden die Ergebnisse in der jüngsten  Gesamtlehrerkonferenz vorgestellt. Den Beginn macht der Adventskalender,  der mit vielen Überraschungen, Musik und Gedichten am ersten Dezember  startet und die besinnliche Vorweihnachtszeit einläutet. Im Februar  erwarten die Schülerinnen und Schüler der August-Ganther-Schule zwei  Kinoabende, bevor am Schmutzigen Donnerstag gemeinsam die närrische Zeit  eingeläutet wird. Mit einer Disco werden die Mädchen und Jungen  schließlich in die Osterferien verabschiedet. Außerdem stehen im  Frühjahr und bis zu den Sommerferien ein Fußballturnier, ein  Flashmob-Tag und der Sponsorenlauf für einen guten Zweck auf dem  Programm.

 Mit allen wichtigen Informationen zum Schuljahr informierte  Schulleiterin Ursula Erdrich die Elternvertreterinnen und –vertreter bei  ihrem ersten Zusammentreffen. Der rege Austausch hatte viele anstehende  Termine und Aktivitäten zum Inhalt, außerdem beschäftigen sich die  Mütter und Väter mit den Schwerpunkten und Zielen der  August-Ganther-Schule, in deren Mittelpunkt immer das Wohl und die  Entwicklung der Kinder und Jugendlichen steht.

 Schließlich verabschiedete Erdrich die bisherige Vorsitzende des  Elternbeirates, Michaela Kaltenbronn, mit einem großen Dank für ihr  Engagement. In ihre Fußstapfen tritt nun Kathrin Koch als erste  Vorsitzende, unterstützt wird sie bei ihrer Arbeit von Christine Tesmer  und Eveline Ell.

 

 

 

Weiterlesen: Elternbeirat meets SMV

Besuch der 10. Klasse beim Europaparlament

Die großen Fragen und Probleme der europäischen Politik  standen bei den Zehntklässlern der August-Ganther-Werkrealschule im  Lehrplan. Brexit, TTIP, CETA, Europäische Union und Europaparlament –  das sind aktuelle Begriffe, die die Jugendlichen fast jeden Tag in  irgendeinem Zusammenhang hören oder lesen. Informationen aus erster Hand  und Einblicke in die alltäglichen Arbeitsabläufe erhielten sie jetzt bei  einem Besuch des Europaparlamentes in Straßburg. Passend zum  Unterrichtsthema im Fach Welt-Zeit-Gesellschaft stand in der  Sitzungswoche die Abstimmung zu CETA – dem geplanten Freihandelsabkommen  mit Kanada – auf dem Programm. Außerdem beschäftigten sich sowohl die  Abgeordneten als auch die Schülerinnen und Schüler mit Martin Schulz,  der sich als Präsident des Europaparlamentes verabschiedet.

Oberkirch (mo).

Weiterlesen: Europaparlament

Besuch des Erlebnis-Bauernhofs "Schappacher" 

„Ein Apfel am Tag erspart den Arzt", dieses Sprichwort  kennen wohl die meisten. Wo genau das gesunde Obst wächst, wie es  geerntet wird und wie aus der süßen oder säuerlichen Frucht herrlich frischer Apfelsaft wird, das erfuhren die Schülerinnen und Schüler der  August-Ganther-Schule hautnah.

Weiterlesen: Apfeltag

Die neuen Schulsanitäter der AGS

Die meisten Menschen wissen nicht, was zu tun ist, wenn sie an eine Unfallstelle kommen oder in einer anderen Situation mit einer verletzten und vielleicht sogar hilflosen Person gegenüber konfrontiert werden. Dann müssen schnell Entscheidungen getroffen werden, die Schlimmeres verhindern und sogar Menschenleben retten können. Das jedoch ist nur möglich, wenn man weiß, wie man angemessen reagiert und die richtigen Schritte unternimmt. Acht Mädchen und Jungen der August-Ganther-Schule fällt das nun leichter, denn sie haben sich vom Deutschen Roten Kreuz zu Schulsanitätern ausbilden lassen, um mit ihrem Einsatz für die Mitschülerinnen und Mitschüler einen wichtigen Beitrag zum Schulleben zu leisten. Von der Kontrolle des Pulsschlages über das Anlegen von Druckverbänden, das Verbringen eines Bewusstlosen in die stabile Seitenlage bis zur Herzdruckmassage und der Mund-zu-Mund-Beatmung lernten die Siebtklässler alles, was sie über die im Ernstfall erforderlichen Erste-Hilfe-Maßnahmen wissen müssen und welche Bedeutung es hat, dass diese Maßnahmen möglichst früh beginnen und in einer Notsituation wirklich jede Sekunde zählen kann.

 

 Hintere Reihe (v.l.n.r.): Vasfija Kurta, Gizem Sarar, Sina Ell  Vordere Reihe (v.l.n.r.): Aron Peters, Mehmet Sahin, Laura Luther,  David Schwab  Auf dem Bild fehlt: Dominic Treier

Weiterlesen: Schulsanitäter

Baumesse Bühl

Einen Einblick in die vielfältigen Facetten der  Handwerks-und Bauberufe erhielten die Mädchen und Jungen der 8. Klassen der August-Ganther-Schule in der Stadt Bühl.

Dort besuchten sie die  Informationsmesse des Kompetenzzentrums der Bauwirtschaft und erfuhren  nicht nur theoretisch einiges über die Aufgaben und Einsatzgebiete, die  zu den vielfältigen Berufsbildern gehören, sondern waren ständig dazu  aufgefordert, selbst aktiv zu werden.

Foto: Schüler beim Erstellen von Verschalungen für Mauern.

Weiterlesen: Baumesse

Dienstjubiläum von Frau Ringwald-Kuderer und Frau Rösner

Zweimal 40 Jahre pädagogische Frauenpower konnten diese Woche an der August-Ganther-Schule gefeiert werden. In dieser Zeit haben die Jubilarinnen Anita Rösner und Brunhilde Ringwald-Kuderer viele Schülerinnen und Schüler kommen und gehen sehen, die Höhen und Tiefen des Lehrerdaseins erfahren, des Öfteren die Inhalte neu entwickelter Lehrpläne umgesetzt und sich damit den vielschichtigen Herausforderungen einer sich ständig verändernden Gesellschaft gestellt ohne den eigenen Weg und die eigenen Überzeugungen aus den Augen zu verlieren. So zitierte Schulleiterin Ursula Erdrich ihre Kollegin, Konrektorin Anita Rösner, mit den Worten: „Erziehung heißt immer wieder dasselbe sagen“. Mit anderen Worten: nie aufgeben, den Erfahrungen vertrauen, die man in jahrelanger Arbeit gewonnen hat, und wie ein steter Tropfen den Stein höhlen. Nach ihrem Studium mit den Fächern Deutsch, Hauswirtschaft und Textiles Werken (HTW) und Sport an der Pädagogischen Hochschule in Karlsruhe übernahm Anita Rösner ihre erste Stelle an der Grund-und Hauptschule in Önsbach, von 1981 bis 1983 wirkte sie an der Hauptschule in Unterkirnach im tiefsten Schwarzwald, wobei sie tagtäglich den langen Weg von Offenburg zur Arbeitsstelle auf sich nahm. „Und damals war der Winter lang, und Tunnels und den heutigen Straßenausbau gab es noch nicht,“ erklärte die Jubilarin in ihrer eigenen Ansprache. Der Anfahrtsweg zur Schule
verkürzte sich ab 1984, denn damals wurde sie an die Hauptschule in Friesenheim versetzt, wo sie 30 Jahre blieb und sich die Aufgaben einer Abteilungsleiterin für Haupt-und Werkrealschule zur Herzenssache machte.


Foto: (v.l.n.r.) Brunhilde Ringwald-Kuderer, Schulleiterin Ursula  Erdrich, Anita Rösner

 

Weiterlesen: Dienstjubiläum

Herbstfest der Sozialstation

Mächtig ins Zeug gelegt haben sich Schülerinnen und  Schüler der 6. Klasse der August-Ganther-Schule beim Herbstfest der Sozialstation im Gemeindezentrum St. Michael.

Die Eltern der Mädchen und Jungen hatten im Vorfeld fleißig gebacken,  so dass viele leckere Kuchen und anderes Gebäck auf dem Buffet standen.

Marco Bähr, Raphael Huber, Aneta Rejsek und Eileen Tesmer (auf dem Foto  von links nach rechts) legten dann beim Fest selbst Hand an: bedienten  die Gäste an den Tischen, verteilten die Kuchen und halfen in der Küche  beim Kaffee kochen und Geschirr waschen. Der Erlös des Nachmittages  wandert in die Klassenkasse, den die Schülerinnen und Schüler wollen am  Ende des Schuljahres eine Woche an der Nordsee verbringen.

Weihnachtsverkauf der 7. Klasse beim Edeka Frischecenter Decker

In Weihnachtsstimmung brachten die Schülerinnen und  Schüler der 7. Klasse der August-Ganther-Schule die Kunden des  Frischecenters Decker. Im Angebot hatten sie neben verschiedenen Sorten  von Marmelade und Gelee auch  Linzertorten und Gebäck sowie  stimmungsvolle Teelichte, liebevoll gestaltete Weihnachtsmänner, Herzen  und Sterne aus Holz, Mistelzweige und Tannreisig. Bei der Herstellung  der verschiedenen Produkte hatten die Mädchen und Jungen mit ihren  Eltern selbst Hand angelegt, und schließlich übernahm auch jedes Kind am  Samstag vor dem dritten Advent eine Schicht am Verkaufsstand vor dem  EDEKA-Markt. Der Erlös der Aktion kommt der Klassenkasse zugute, mit  der Ausflüge und Klassenfahrten zumindest teilweise finanziert werden  können.

Oberkirch (mo)

 Sternwanderung am 7.Oktober

Wenn an der August-Ganther-Schule die Flure gegen Waldwege, die Stühle  gegen Baumstämme und die Tafeln gegen schöne Ausblicke und grünes  Blätterwerk eingetauscht werden, dann heißt es wieder: auf zur  traditionellen Sternwanderung zu Beginn des neuen Schuljahres. Gemeinsam  verbringen alle Klassen mit ihren Lehrern einen Vormittag in der Natur.

 Dabei begeben sich die Gruppen

Weiterlesen: Sternwanderung

Berufsinformationstag

Die richtige Berufswahl zu treffen fällt vielen  Jugendlichen nicht besonders leicht, weil sie unsicher sind, was sie  wirklich wollen und das Einschlagen eines beruflichen Weges eine enorm  wichtige Entscheidung für das zukünftige Leben sein kann und deshalb  eine große Herausforderung darstellt. Den Schülerinnen und Schüler der  August-Ganther-Schule werden zahlreiche Hilfestellungen zur  Entscheidungsfindung gegeben, die von der fünften bis zur zehnten Klasse  im Berufswegeplan verankert sind. Außerordentlich wichtige Bausteine  darin sind die Bildungspartner der Werkrealschule, mit denen ein  lebendiger Austausch und eine kontinuierlich enge Zusammenarbeit auf  vielen Ebenen und in zahlreichen Aktionen stattfinden.

 Ein großer Baustein in diesem Berufswegeplan ist der  Berufsinformationstag für die Mädchen und Jungen der achten Klassen, an  dem alle sieben Bildungspartner der August-Ganther-Schule teilnehmen.

Weiterlesen: Berufsinformationstag

Wir begrüßen die neuen 5. Klässler an der August-Ganther-Schule!


Einen Tag nach den anderen Schülerinnen und Schülern ging es jetzt auch für die neuen 5. Klassen der August-Ganther-Schule
an den Start: mit einer fröhlichen Feier in der Aula wurden die Mädchen und Jungen begrüßt und in ihrem neuen Lebensabschnitt willkommen geheißen.Dabei beschrieb die Schulleiterin Ursula Erdrich das Schulleben aus einer anderen Perspektive, als die, die jungen Menschen erwartet, nämlich der des Namensgebers August Ganther, zu dessen eigener Schulzeit noch andere Gepflogenheiten herrschten, als es heutzutage üblich ist. Die Kinder wurden von den Autoritätspersonen schlecht behandelt, die Unterrichtsräume waren überfüllt, die Ausstattung einfach und unpersönlich, an den Tischen ging es eng zu. August Ganther, der später selbst in Oberkirch als Lehrer tätig war, ist jedoch immer ein Freund und überzeugter Förderer der Schüler gewesen. „Deswegen empfinden wir eine große Freude darüber, seinen Namen an unserer Werkrealschule tragen zu dürfen,“ betonte Ursula Erdrich in ihrer Ansprache.

 

Weiterlesen: Einschulung_5a_5b