Kontakt

August-Ganther-Schule

Schulleitung Frau Erdrich
Schwarzwaldstr. 13
77704 Oberkirch
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 07802 82-740
Fax: 07802 82 769

Einblicke in den Lebensmittelhandel

Auf Entdeckertour in der Welt der Nahrungsmittel haben  sich die Schülerinnen und Schüler der sechsten und siebten Klassen der  August-Ganther-Schule begeben. Ihr Ziel: das FrischeMobil, das EDEKA  Südwest ausbauen ließ, um darin den Jugendlichen auf lebendige, aktive  und anschauliche Art und Weise die Ausbildungsbereiche des  Lebensmittelhandels nahe zu bringen. Für einen Vormittag machte es  Station beim Frischecenter Decker in Oberkirch.

So konnten die Mädchen und Jungen der Werkrealschule an verschiedenen  Entdeckerstationen und in interaktiven Multimediaspielen interessante  Einblicke in die Aufgaben und Tätigkeiten gewinnen, die die Arbeit in  einem Lebensmittelmarkt mit sich bringt.



Weiterlesen: Einblicke in den Lebensmittelhandel

Buchgeschenk

Auch in Zeiten des Internets und der allgegenwärtigen  Digitalisierung spielt ein gutes Buch für viele Kinder und Jugendliche  immer noch eine wichtige Rolle. Bei einem Besuch der  Grimmelshausen-Buchhandlung, der im Rahmen des Welttages des Buches und  der Aktion „Ich schenk dir ein Buch“ stattfand, erfuhren die  Schülerinnen und Schüler der Vorbereitungsklasse (Foto) und der fünften Klassen der August-Ganther-Schule alles zum Thema Buch, vom „Spielzeug“ für Kleinkinder bis zu anspruchsvollen Jugendbüchern. Buchhändlern  Gabriele Maier erklärte außerdem, aus welchen Materialien die Cover und  Seiten hergestellt werden, was die schriftlichen Informationen auf dem  Buchdeckel zu bedeuten haben und welchen Zweck ein Buchrücken erfüllt.

 Nach den vielfältigen Erläuterungen durften die Mädchen und Jungen nach  Herzenslust stöbern, sich in der Buchhandlung umsehen und Leseproben  mitnehmen. Außerdem erhielten sie Lesematerial: jede Schülerin und jeder  Schüler bekam das Buch „Lenny, Melina und die Sache mit dem Skateboard“ von Sabine Zett geschenkt.

Oberkirch (mo)

 

 

 Fahrradfreundliche Schule

 

Foto: von links nach rechts:

Graziella Kielmann-Huber, Beauftrage für Verkehr und Mobilität beim  Staatlichen Schulamt Offenburg, Ursula Erdrich, Rektorin der  August-Ganther-Schule, Heiko Becker, verantwortlicher Lehrer für das  Fahrrad-Projekt und die Mountain-Bike-AG, und Alexander Seeger von der  Unfallkasse Baden-Württemberg.

 

Sport steht in irgendeiner Weise täglich auf dem  Stundenplan an der August-Ganther-Schule. Mit vielen Aktionen und in  verschiedenartigen Projekten beschäftigen sich die Schülerinnen und  Schüler auch seit einigen Jahren intensiv mit dem Freizeit-und  Sportgerät `Fahrrad´ und lernen es ebenfalls als Verkehrsmittel kennen.Deswegen wurde die Werkrealschule jetzt auch mit dem Zertifikat  „fahrradfreundliche Schule“ ausgezeichnet.Mobilität ohne Auto wird in Zukunft eine immer wichtigere Rolle  spielen, und damit rückt das Fahrrad immer mehr in den Fokus der  Überlegungen zu den möglichen Fortbewegungsmitteln. Als äußerst positive  Nebeneffekte kommt der Radfahrer in den Genuss sportlicher Aktivitäten  an frischer Luft, die Motorik wird geschult und selbstverständlich ist  auch der Spaßfaktor nicht zu verachten. An der Werkrealschule hat man  das schon früh erkannt.„Es ist beeindruckend, was hier bereits vor der Bewerbung um das  Zertifikat für den Fahrradsport geleistet wurde und was hier weiterhin  geleistet wird,“ erklärte Graziella Kielmann-Huber, Beauftragte für  Verkehr und Mobilität beim Staatlichen Schulamt Offenburg bei der  Verleihung der Auszeichnung.Die wesentlichen Punkte der Entwicklung hob sie in ihrer Ansprache denn  auch besonders hervor: das Engagement und die gezielten Fortbildungen  der Lehrkräfte Heiko Becker und Eckhard Ziegler, die als Motor für das  Gesamtprojekt agieren, die Aktion „Bike Pool“ mit dem Oberkircher  Unternehmen „Radsport Hund“ und dem Radsportverein „Staubwolke“ Haslach,  in Folge deren die Schule im Besitz mehrerer Mountainbikes ist, die an  die Schülerinnen und Schüler weitergegeben werden können, und das  Mittwochsprojekt mit Mountainbike-Spezialist Karl Windberger.„Wichtig waren jedoch auch Kriterien wie die

Weiterlesen:  Fahrradfreundliche Schule

Berufsinfo von Auszubildenden

Besuch von den Ausbildungsbotschaftern haben die achten Klassen der August-Ganther-Schule erhalten. Dabei handelt es sich um speziell geschulte Jugendliche im ersten, zweiten oder dritten Lehrjahr, die den Schülerinnen und Schülern ihre Ausbildungsberufe vorstellen. Sie erzählten, wie sich ihr Berufswunsch entwickelte, berichteten über die Inhalte und den Ablauf der Ausbildung, ihre Aufgaben und Tätigkeitsbereiche sowie über Verdienstaussichten und Weiterentwicklungsmöglichkeiten. Außerdem gaben sie einen kurzen Einblick in die Unternehmen und Einrichtungen, bei denen sie ihre jeweiligen Berufe erlernen. Abgedeckt wurden verschiedene Arbeitsbereiche und Berufsfelder. Die Gruppe der Ausbildungsbotschafter setzte sich zusammen aus angehenden Erzieherinnen, Zimmerleuten, Straßenbauern und Konstruktionsmechanikerinnen, wie auf dem Foto zu sehen: Diana Peitsch und Eliane Glowka, zwei Absolventinnen der August-Ganther-Schule, die ihre Lehre bei der Firma DOLL Fahrzeugbau absolvieren.

Oberkirch (mo)

Bildungspartner beim Berufsinformationstag

Foto: Die Auszubildenden der Bildungspartner (v.l.n.r.): Stefanie Golz  (Decker´s Frischecenter), Tom Locher (Papierfabrik Koehler SE), Peter  Bächle (Erdrich Umformtechnik), Sina Braun (Ruch NOVAPLAST), Diana  Peitsch und Eliane Glowka (DOLL Fahrzeugbau), Philipp Huber (Ernst  Umformtechnik), Valentin Trück (Sozialstation St. Elisabeth)

Hilfestellungen auf dem Weg zur geeigneten  Berufsausbildung erhalten die Schülerinnen und Schüler der  August-Ganther-Schule auf vielfältige Weise. Eine der Hauptaktionen im  Berufswegeplan der Werkrealschule ist der Berufsinformationstag mit  allen Bildungspartnern für die achten Klassen.

Weiterlesen: Bildungspartner beim Berufsinformationstag

Einblick in die europäische Politik

Das Europaparlament in Straßburg war das Ziel der  zehnten Klasse der August-Ganther-Schule bei einem Ausflug im Rahmen  ihres Gemeinschaftskundeunterrichtes. Die Schülerinnen und Schüler erhielten dort eine Führung durch den  Plenarsaal, konnten sich im Gebäudekomplex umsehen und an einer  Multimedia-Show teilnehmen. So erfuhren und erlebten sie, wie und wo  genau große Politik quasi direkt vor ihrer Haustüre stattfindet.

Oberkirch (mo)

 

Berufsberatung als Modellprojekt



Mit dem „Beratungsort Schule“ startete das Kultusministerium Baden-Württemberg zusammen mit der Bundesagentur für Arbeit zu Beginn des Schuljahres ein Modellprojekt, das die Jugendlichen bei ihrer beruflichen Orientierung unterstützen und stärken soll.
Als eine von elf Schulen im Land und einzige Werkrealschule im Ortenaukreis nimmt die August-Ganther-Schule an dem Projekt teil, das es den Schülerinnen und Schülern ermöglicht, direkt vor Ort mit einem Berufsberater in Kontakt zu treten und sich auf dem Weg zum Ausbildungsplatz oder zur weiterführenden Schule begleiten zu lassen.

Weiterlesen: Berufsberatung als Modellprojekt

Arbeitstag in der Werkstatt

 

Einen Arbeitstag in der Werkstatt erlebten Schülerinnen  und Schüler der August-Ganther-Schule bei der Firma Ernst Umformtechnik  in Zusenhofen. Jedes Schuljahr besuchen die Mädchen und Jungen der  siebten Klassen den Bildungspartner, um bei einem Praxistag das  Unternehmen mit all seinen Berufsbildern und Produkten kennenzulernen  und in der Lehrwerkstatt selbst Hand anzulegen. So entstanden unter  Anleitung und mit den Arbeitsanweisungen der Auszubildenden der Firma  Ernst praktische Nussknacker aus Metall. Dabei lernten die Jugendlichen  viele Arbeitsschritte und Techniken kennen, vom Abmessen und Anzeichnen  über das Feilen und Schleifen bis zum Bohren und Gewindeschneiden. Zur  Belohnung für die Mühen und das konzentrierte Arbeiten an den Maschinen  und Werkzeugen durften alle Schülerinnen und Schüler ihr Werk mit nach Hause nehmen.

Oberkirch (mo).

AGS gewinnt School-Cup in Frankfurt

Höchst zufrieden und mit einem großen Erfolg im Gepäck kehrte die Basketballmannschaft der August-Ganther-Schule von einem Einsatz in Frankfurt zurück. Zum wiederholten Male hatte der Liga-Club Fraport Skyliners die Werkrealschule zum School-Cup in ihre Ballsporthalle in der Mainmetropole eingeladen, und die Oberkircher folgten dem Ruf gerne.

Weiterlesen: AGS gewinnt School-Cup in Frankfurt

Erfolgreiche Basketballer



Auf einer Welle des Erfolges schwimmt derzeit die  Basketballmannschaft der August-Ganther-Schule: aus den zurückliegenden  Spielen trat sie fast jedes Mal als Sieger hervor, nur einmal musste sie  sich mit einem Unentschieden zufrieden geben. Insgesamt hält die  Erfolgsserie nun schon seit zwei Jahren an, gekrönt wurde sie nun mit  dem Landessieg im Wettkampf für Haupt-und Werkrealschulen.

Auch gegen andere Schularten schlugen sich die Oberkircher  Werkrealschüler in überragender Manier: beim Kreisfinale auf  Schulamtsebene besiegten sie die Basketballer der Gymnasien aus Kehl und  Ettenheim sowie die Spieler des Okengymnasiums und des  Schillergymnasiums – beide aus Offenburg – sowie der Heimschule Lender  aus Sasbach. Beim Finale des Regierungspräsidiums Freiburg gewannen sie  gegen die Mannschaften aus Lörrach, Sasbach und Freiburg. Außerdem  kehrten die engagierten Jugendlichen zweimal hintereinander als Gewinner  des School-Cups der Fraport Skyliner aus Frankfurt nach Hause zurück. 

Weiterlesen: Erfolgreiche Basketballer

Aktionen zu Beginn des Schuljahres mit Klasse 5

Die neue Schule kann ein spannender und angenehmer Ort  sein, das jedenfalls haben die Mädchen und Jungen erfahren, die nach den  Sommerferien in die fünften Klassen der August-Ganther-Schule starteten.

Bei einem speziellen Willkommensprogramm konnten sie lernen, sich  zurecht zu finden. „Vor allem aber sollen sie sich in der freundlichen  Atmosphäre unserer Schulgemeinschaft wohl fühlen,“ erklärte Rektorin  Ursula Erdrich. Dazu tragen neben den Klassenlehrerinnen Corina Schmidt  und Bianca Sengel auch alle anderen Lehrkräfte, die Betreuer der  Pausenzeiten und Projekt sowie die Mitschüler bei: die Mädchen und  Jungen der siebten Klassen stehen den „Fünfern“ als Paten mit Rat und  Tat zur Seite. Die Möglichkeit zum näheren Kennenlernen hatten die  Kinder beider Klassenstufen bei einem gemeinsamen Frühstück. Bei einer  Schulhausrallye lernten die neuen Schülerinnen und Schüler außerdem das  Gebäude kennen, in dem sie in den kommenden Jahren ihre Unterrichtstage  verbringen werden.

Weiterlesen: Aktionen zu Beginn des Schuljahres mit den 5.Klassen

Wintersporttag auch ohne Schnee

Der Schneemangel konnte die August-Ganther-Schule nicht  davon abhalten, ihren traditionellen Wintersporttag durchzuführen. Rodeln und Skifahren entlang der Schwarzwaldhochstraße wurden aus dem  Programm gestrichen, dafür befanden sich für sämtliche Schülerinnen und  Schüler der Werkrealschule der Besuch des Panoramabades in Freudenstadt,  Schlittschuhlaufen in der Offenburger Eishalle und eine Wanderung rund  um Oberkirch im Angebot. So konnten alle einen ausgelassenen Tag mit  Spaß und Bewegung in netter Gesellschaft genießen, ganz gleich ob auf  dem kalten Eis, im warmen Wasser oder auf Schusters Rappen.

Oberkirch (mo)

Besuch von Schülern bei der Winzergenossenschaft

Wer in einer Weingegend lebt, sollte wissen, wo und wie  die Trauben nach der Ernte verarbeitet werden. Aus diesem Grund stattete  eine kleine Gruppe der August-Ganther-Schule der Winzergenossenschaft  Oberkirch einen Besuch ab. Die Schüler nehmen am Wahlpflichtfach „Natur  und Technik“ teil, bei dem diese Aktion bereits seit einigen Jahren  wesentlicher Bestandteil des Unterrichtes in den achten Klassen ist.

 Insgesamt finden zwei Termine statt: bei dem ersten geht es um das  allgemeine Kennenlernen des Betriebes, beim zweiten erhalten die  Jugendlichen einen Einblick in das Labor und dürfen dort auch arbeiten  und Versuche vornehmen. Beim ersten Termin lernten die Schüler den Weg  und die Verarbeitung der Trauben von der Anlieferung über die Gärung bis  zur Abfüllung in den Flaschen kennen. Bei der Besichtigung des Neubaus  der Winzergenossenschaft bekamen sie einen Eindruck von den Dimensionen  des Betriebes und hilfreiche und wichtige Informationen über die vielen  Berufsbilder und Ausbildungsmöglichkeiten, die dort angeboten werden.

Oberkirch (mo)

Lebendige Feier für Interessierte

 

 Foto 1660: Hand anlegen durften die Besucher bei vielen Aktivitäten,  unter anderem auch beim Filzen von Dekorationsgegenständen.

 Foto 1606: Schüler der Mountain-Bike-AG freuen sich über die Verleihung  des Zertifikates "Fahrradfreundliche Schule".

Foto 1623: Clownereien, Artistik und Zaubertricks bot die Gruppe des  Zirkusprojektes.

Musik und Sport, praktische Fertigkeiten in den  Bereichen Technik und Handarbeit, Kreativität und Artistik aber auch die  intensive Beschäftigung mit der beruflichen Orientierung und soziales  Engagement, das sind die Facetten der August-Ganther-Schule, die sie  ihren Gästen beim Tag der offenen Tür präsentierte. In ausgelassene  Stimmung feierte die Schulgemeinschaft mit den Besuchern ein fröhliches  Fest, bei dem deutlich wurde, was an der Werkrealschule auf vielen  Ebenen geleistet wird.In der vollbesetzten Aula übernahmen die Schulband sowie Schülerinnen  der Klasse 5b die musikalische Gestaltung der Begrüßungsfeier in gewohnt  rockiger Manier mit gelungenen gefühlvollen Elementen: hervorragendes  Ergebnis einer kontinuierlichen Arbeit mit den Jugendlichen und  Förderung von Talenten, die seit Jahren gute Früchte trägt. Ganz jung  ist dagegen die Zirkustruppe, die mit schauspielerischen Einlagen bei  den Clown-Sketchen, verblüffenden Zaubertricks und federleichter  Artistik begeisterte. Erarbeitet wurden die Beiträge bei den  Projekttagen der August-Ganther-Schule, die vor den Fastnachtsferien  stattfanden. Weitere Ergebnisse und entsprechende Präsentationen und  Ausstellungen konnten die

Weiterlesen: Lebendige Feier für Interessierte

Bau-Messe in Bühl

Viele Berufe rund um das Thema „Bauen“ und „Handwerk“  lernten die Schülerinnen und Schüler der achten Klassen der  August-Ganther-Schule bei ihrem Besuch auf der Infomesse „Bau“ im  Ausbildungszentrum Bühl kennen. Vermittelt wurden jedoch nicht nur  theoretisches Wissen und trockene Informationen zu den Tätigkeitsfeldern  und Aufgabengebieten. Im Mittelpunkt des Besuches stand das aktive  Mitarbeiten unter der Anleitung von Ausbildern und Auszubildenden. So  konnten die Jugendlichen unter anderem Mauern erstellen und Brücken aus  Holz bauen, um die Wette Nägel in ein Holzstück hämmern, Fliesen,  Pflastersteine und Rollrasen verlegen, eine Fläche im Außenbereich  planieren und mit einem kleinen Bagger ein Loch graben. Sichtlichen Spaß  hatten daran nicht nur die männlichen Schüler der Werkrealschule. Auch  die Mädchen waren mit viel Eifer und Freude bei der Sache.

Oberkirch (mo)