August-Ganther-Schule

Werkrealschule mit Ganztagesschule


Warning: Parameter 2 to modChrome_artvmenu() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/w00f70b1/j25/templates/entwurf09/html/modules.php on line 39

Warning: Parameter 3 to modChrome_artvmenu() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/w00f70b1/j25/templates/entwurf09/html/modules.php on line 39

Warning: Parameter 2 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/w00f70b1/j25/templates/entwurf09/html/modules.php on line 39

Warning: Parameter 3 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /www/htdocs/w00f70b1/j25/templates/entwurf09/html/modules.php on line 39
  

Kontakt

August-Ganther-Schule

Schulleitung Frau Erdrich
Schwarzwaldstr. 13
77704 Oberkirch
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Telefon: 07802 82-740
Fax: 07802 82 769

August-Ganther-Schule verabschiedet 41 Entlassschüler

 

Wenn ein Lebensabschnitt zu Ende geht und ein neuer beginnt, dann sind Freude, Hoffnung und manchmal auch ein bisschen Wehmut damit verbunden. Dies können die Absolventen der August-Ganther-Schule bezeugen: bei der feierlichen Abschlussveranstaltung in der Erwin-Braun-Halle wurden 41 Jugendliche in die berufliche oder weitere schulische Zukunft entlassen. 22 von ihnen halten die Mittlere Reife in ihren Händen, 19 den Hauptschulabschluss. Die anderen 17 Schülerinnen und Schüler, die in diesem Jahr die 9. Klasse erfolgreich abgeschlossen haben, bleiben der Werkrealschule erhalten: sie werden die 10. Klasse besuchen und streben damit ebenfalls die Mittlere Reife an. Ihre Zeugnisse, Klassenpreise und Belobigungen erhalten sie deswegen erst am letzten Schultag, wie alle anderen Klassen der August-Ganther-Schule auch.

IMG 6582 kleinJetzt wurden jedoch erst einmal diejenigen gefeiert, die endgültig Adieu sagen. „Ein Hoch auf uns“ war denn auch nicht nur das Fußball-WM-Lied von Andreas Bourani, das die 9. Klässler zum Besten gaben, sondern das große Motto des Abends.

„Solch einen Moment möchte man gerne einfrieren und nicht vergessen,“ erklärte Rektorin Ursula Erdrich und meinte damit nicht nur den Gewinn der Fußballweltmeisterschaft, sondern in erster Linie den Erfolg der Absolventen, die für ihren Einsatz und ihr Engagement belohnt wurden. Dabei haben sich einige besonders stark für die Schulgemeinschaft eingesetzt: ein landesweiter Wettbewerb wurde gewonnen, einige Schüler erhielten den Europäischen Computerführerschein und Sozialpraktika in Altenpflegeeinrichtungen und Kindergärten wurden durchgeführt – eine große Bereicherung nicht nur für die persönliche Entwicklung der Schüler. Außerdem waren nicht wenige von ihnen in den vergangenen Jahren als Streitschlichter, Sportmentoren oder Schulsanitäter aktiv und lieferten damit einen wichtigen Beitrag für die Gemeinschaft, Unterstützung, Ermutigung, Hilfe und Beistand spielen an der August-Ganther-Schule für alle Beteiligten – Schulleitung, Kollegium, Schulsozialarbeit, Bildungspartner und Eltern - neben dem Vermitteln von Wissen und Methoden eine wichtige Rolle. „Deshalb hoffe ich, dass während eurer Schulzeit bei uns die Freude und Zuversicht stärker war, als schwere Zeiten,“ meinte Erdrich. Sie wünschte den Jugendlichen, dass jede und jeder etwas mit den eigenen Begabungen anfängt, sich weiterhin Ziele setzt und diese erreicht. Eine gute Startposition dafür sieht auf jeden Fall Michael Braun von der Stadt Oberkirch. „Ihr wurdet von den Eltern und Lehrern gefördert und gefordert und damit gut auf die Zukunft vorbereitet,“ erklärte er. Ein neuer Abschnitt sei nicht dazu da, alles zurückzulassen, sondern etwas mitzunehmen. Dazu gehörten wichtige Kompetenzen, nicht nur im Bereich des Lernens und der fachlichen Fertigkeiten, sondern auch auf sozialer Ebene. „Nutzt eure Chancen und macht das Beste daraus,“ rief Braun den Jugendlichen zu.

Die Glückwünsche des Elternbeirats überbrachte schließlich Michaela Teufel als dessen Vorsitzende. „Ihr könnt wirklich stolz auf euch sein,“ lobte sie die erfolgreichen Absolventen und zeigte sich – selbst Mutter einer zukünftigen Werkrealschülerin – verwundert darüber, dass neben all den modernen Medien, die bei den jungen Leuten eigentlich pausenlos, in jeder Situation im Einsatz sind, offenbar doch noch genügend Zeit zum Lernen blieb. „Nutzt den technischen Fortschritt für eure berufliche und persönliche Entwicklung,“ forderte sie die Jugendlichen denn auch auf.

In dreifacher Funktion richtete Angelika Casella ihre Abschiedsworte und Gratulationen an die Absolventen: als Mutter eines Werkrealschülers, als stellvertretende Elternbeiratsvorsitzende und als Vorsitzende des Fördervereines, der viele Projekte der August-Ganther-Schule finanziell unterstützt. „Davon konntet auch ihr in all den Jahren profitieren,“ stellte Casella fest.

Schließlich konnten die anwesenden Gäste vom Unterhaltungswert der verschiedenen Beiträge profitieren, die von den Klassen für diesen Abend vorbereitet worden waren und von den Schülersprechern Alicia Lipps und Kai Wernicke moderiert wurden. IMG 6578 kleinDazu gehörte neben dem „Hoch auf uns“ der 9. Klassen auch eine unterhaltsame Präsentation über ihre Abschlussfahrt nach Berlin. Einen äußerst kreativen und lustigen Videoclip zum Song „Happy“ von Pharrell Williams hatte die 10. Klasse erstellt. Unterstützt von der Schulband, die den Abend mit mehreren Beiträgen musikalisch umrahmte, tanzte schließlich der ganze Saal mit, auf der Bühne und im Zuschauerraum. Absolute Nummer eins des Abends war jedoch Simon Schinowski, der mit einem Medley aus verschiedenen Filmmelodien auf dem Flügel für Ergriffenheit sorgte und die Gäste restlos begeisterte. Und am Ende verabschiedete sich Laura Fieß aus der 10. Klasse mit dem Lied „Follow me“ von Uncle Kracker, begleitet von der Schulband und ihren ehemaligen Klassenkameraden als Background-Chor.

 

 

IMG 6571 klein

Rektorin Ursula Erdrich (links) beglückwünschte einige Absolventen der August-Ganther-schule zu ihren herausragenden Ergebnissen